Portrait

Marcel Rüedi kommt am 1. November 1938 in Winterthur zur Welt und verbringt hier seine Jugendzeit.

1953 bis 1957 erlernt er in Neuhausen den Metzgerberuf, da schon sein Grossvater in Hallau und sein
         Vater in Winterthur mit Erfolg eine Metzgerei führten.

1958 bis 1964 vertieft er seine Metzgerkenntnisse an verschiedenen Orten im Ausland und lernt in
         Australien seine zukünftige Ehefrau Gerda kennen. Dann besucht er die Philippinen, China,
         Japan und die USA, wo er 1962 in Las Vegas Gerda heiratet. Und stets widmet er sich seinen
         geliebten Sportarten Tauchen und Skifahren.

1964 kehren Gerda und Marcel in die Schweiz zurück und übernehmen die elterliche Metzgerei an der
         Wartstrasse in Winterthur.

1965 wird Jacqueline und 1969 Jeannette geboren. Inzwischen hat Marcel seine Kletter-Fähigkeiten
         entdeckt und unternimmt viele Touren in den Alpen.

1975 geht er als erster Schweizer mit einer Expedition auf den Tirich Mir, mit 7707 m der höchste Berg im
         Hindukusch. Hier entdeckt er seine Vorliebe fürs Höhenbergsteigen.

1978 und 1979 reist er nach Peru und besteigt neun Fünf- und Sechstausender in den Anden.

1980 ist der erste Achttausender an der Reihe, der Dhaulagiri, 8167 m.

1981 begeht er eine neue, äusserst schwierige Route in der Eigernordwand (Nordverschneidung AS, VII-).

1983 besteigt er zusammen mit Erhard Loretan innert 15 Tagen Gasherbrum II (8035m),
         Hidden Peak (8068m) und Broad Peak (8047m).

1984 erklimmt er den Manaslu (8163m) und den Nanga Parbat (8125m).

1985 bezwingt er zusammen mit Norbert Joos den K2 (8611m) und den Sisha Pangma (8046m).

1986 steht Marcel am 5. Mai auf dem Gipfel des Cho Oyu (8201m) und am 24. September auf seinem
         zehnten Achttausender, dem Makalu (8463m). 
         Beim Abstieg vom Makalu kommt er am 25. September 1986 ums Leben.